Die Plurals

Nicht dass das Englische etwas für schlechte deutsche Wortwitze könnte, aber wenn man sich der einen Sprache eher unvorteilhaft bemächtigt und aus den Sandwiches ein Sandwichs macht, dann darf man sich nicht wundern, wenn es aus dem Teutonischen hämisch grinsend zurück kommt. Wobei ich ehrlich zugeben muss: auf solch ein Wort wäre man wahrscheinlich von… Read more »

Pray

Das müssen ja schräge Vögel gewesen sein, unsere Vorfahren, wie sie ihre Hände gen Himmel erhoben, um zu beten und irgendwelche Figuren anzuhimmeln. Wegen des Regens, oder wegen seines Ausbleibens, oder weil sie sonst irgendwie der Hafer stach. Wie gut, dass wir weiter sind. Wie gut, dass wir heute nur noch unsere Hände heben, damit… Read more »

Richtig gesessen

Norbert Elias meint ja, nichts werde ohne Grund innerhalb einer Gesellschaft erwähnt. Gerade deshalb, weil es eminent werde, könne es als gegeben vermutet werden. Kurz: Weil die Leute neben das Klo scheissen, gibt es „So geht Scheissen“-Schilder. Das besagte Beispiel stammt vom Gipfel der Schweizer Alpen und hängt neben den Abtritten auf dem Jungfraujoch. Dort,… Read more »

Sic transit gloria mundi

Genau. Kindertage. Was war das doch schön, in den ersten Schnee zu rennen und dort an einer garantiert ungeeigneten Stelle eine garantiert unfertige Schneeburg zu bauen. Grosse Pläne hatte man immer, und dann kam doch nur ein Eckturm dabei heraus. Und der war nur bis zum ersten Fenster fertig. Aber was soll man machen, es… Read more »

Sammelleidenschaft

Manche Menschen sammeln ja alles. Bernstein zum Beispiel. Es soll immer noch ein ganzes Zimmer davon geben. Irgendwo, eingesammelt und verstaut in einem Keller, an den sich keiner mehr erinnern kann. Wie peinlich, aber is so. Ich kannte mal einen, der hat Bierdosen gesammelt, die standen dann LEER auf dem Sims der Wohnzimmerholzverkleidung. Dutzende davon,… Read more »

Roadkills

Du nimmst was Du kriegst. Zum Beispiel diese formschönen Radkappen an einer ehemaligen Zollstation (bayerische Seite) zwischen Mittenwald und nirgendwo. Wenigstens kommt man so auch auf offener Strecke zu einem Kleinod der mitteleuropäischen Strassenrandgestaltung. Froh kann man sein, wenn nicht alles, was auf der Strasse liegen bleibt, dabei verarbeitet wird. Wie leicht könnten sonst mumifizierte… Read more »

Sache mit den Bloggern.

Da läuft sie jetzt echt an mir vorbei. Das Mädchen mit dem „I am not a Blogger“ T-Shirt. Vielleicht 14, vielleicht 15 Jahre alt. Sicher so eine „Hachhhhh“-Pubertätphase und „solo piiinlich“ (Schweiz). Deshalb auch das T-Shirt. Erst mal ist alles NEIN. Aber dann begreife ich. Danke, Mädchen. Natürlich, so muss man das machen. Einfach sagen,… Read more »

Panther.

Ich gebe zu, ich schleiche seit 20 Jahren um den „Goldenen Panther“ herum. In Prag. Seit man mir erklärt hat: „Da gehst Du besser nicht rein, da sind die Tschechen gerne unter sich.“ Seit man mir mein Deutschsein als weniger geeignet nahegelegt hat, um in dieser schönen Gaststätte in der Nähe der Karlsbrücke einen Platz… Read more »

  • Allgemein

    Die Plurals

    Posted on by

    Nicht dass das Englische etwas für schlechte deutsche Wortwitze könnte, aber wenn man sich der einen Sprache eher unvorteilhaft bemächtigt und aus den Sandwiches ein Sandwichs macht, dann darf man sich nicht wundern, wenn es aus dem Teutonischen hämisch grinsend zurück kommt. Wobei ich ehrlich zugeben muss: auf solch ein Wort wäre man wahrscheinlich von… Read more »

  • Allgemein

    Pray

    Posted on by

    Das müssen ja schräge Vögel gewesen sein, unsere Vorfahren, wie sie ihre Hände gen Himmel erhoben, um zu beten und irgendwelche Figuren anzuhimmeln. Wegen des Regens, oder wegen seines Ausbleibens, oder weil sie sonst irgendwie der Hafer stach. Wie gut, dass wir weiter sind. Wie gut, dass wir heute nur noch unsere Hände heben, damit… Read more »

  • Allgemein

    Richtig gesessen

    Posted on by

    Norbert Elias meint ja, nichts werde ohne Grund innerhalb einer Gesellschaft erwähnt. Gerade deshalb, weil es eminent werde, könne es als gegeben vermutet werden. Kurz: Weil die Leute neben das Klo scheissen, gibt es „So geht Scheissen“-Schilder. Das besagte Beispiel stammt vom Gipfel der Schweizer Alpen und hängt neben den Abtritten auf dem Jungfraujoch. Dort,… Read more »

  • Allgemein

    Sic transit gloria mundi

    Posted on by

    Genau. Kindertage. Was war das doch schön, in den ersten Schnee zu rennen und dort an einer garantiert ungeeigneten Stelle eine garantiert unfertige Schneeburg zu bauen. Grosse Pläne hatte man immer, und dann kam doch nur ein Eckturm dabei heraus. Und der war nur bis zum ersten Fenster fertig. Aber was soll man machen, es… Read more »

  • Allgemein

    Sammelleidenschaft

    Posted on by

    Manche Menschen sammeln ja alles. Bernstein zum Beispiel. Es soll immer noch ein ganzes Zimmer davon geben. Irgendwo, eingesammelt und verstaut in einem Keller, an den sich keiner mehr erinnern kann. Wie peinlich, aber is so. Ich kannte mal einen, der hat Bierdosen gesammelt, die standen dann LEER auf dem Sims der Wohnzimmerholzverkleidung. Dutzende davon,… Read more »

  • Allgemein

    Roadkills

    Posted on by

    Du nimmst was Du kriegst. Zum Beispiel diese formschönen Radkappen an einer ehemaligen Zollstation (bayerische Seite) zwischen Mittenwald und nirgendwo. Wenigstens kommt man so auch auf offener Strecke zu einem Kleinod der mitteleuropäischen Strassenrandgestaltung. Froh kann man sein, wenn nicht alles, was auf der Strasse liegen bleibt, dabei verarbeitet wird. Wie leicht könnten sonst mumifizierte… Read more »

  • Allgemein

    Sache mit den Bloggern.

    Posted on by

    Da läuft sie jetzt echt an mir vorbei. Das Mädchen mit dem „I am not a Blogger“ T-Shirt. Vielleicht 14, vielleicht 15 Jahre alt. Sicher so eine „Hachhhhh“-Pubertätphase und „solo piiinlich“ (Schweiz). Deshalb auch das T-Shirt. Erst mal ist alles NEIN. Aber dann begreife ich. Danke, Mädchen. Natürlich, so muss man das machen. Einfach sagen,… Read more »

  • Allgemein

    New Logo for Apple.

    Posted on by

       

  • Allgemein

    Danke.

    Posted on by
  • Allgemein

    Panther.

    Posted on by

    Ich gebe zu, ich schleiche seit 20 Jahren um den „Goldenen Panther“ herum. In Prag. Seit man mir erklärt hat: „Da gehst Du besser nicht rein, da sind die Tschechen gerne unter sich.“ Seit man mir mein Deutschsein als weniger geeignet nahegelegt hat, um in dieser schönen Gaststätte in der Nähe der Karlsbrücke einen Platz… Read more »